MENU

Niki & Max | Freising

Es ist bereits eine Weile her, dass ich Niki und Max kennen lernen durfte. Die zwei haben sich für einen PreShoot entschieden. Das hat viele ziemlich coole Vorteile für euch und für unsere Zusammenarbeit. Darüber möchte ich euch heute ein bisschen was erzählen.

Die meisten “meiner” Hochzeitspaare haben zuvor noch nie vor der Kamera gestanden. Und wenn doch, dann meist nicht als Paar, geschweige denn als Brautpaar. Hier kommt der in meinen Augen größte Vorteil dieser Shoots zum Tragen: ihr lernt die Situation des fotografiert Werdens kennen. An eurer Hochzeit ist es sehr wahrscheinlich, dass ihr eh aufgeregt seid. Das müssen wir nicht zusätzlich steigern indem wir euch ‘ins kalte Wasser’ werfen. Ihr kennt das Ganze dann schon und wisst, dass man sich das meistens viel seltsamer vor als es ist. Zu meiner Arbeitsweise könnte ich jetzt noch viel schreiben, aber es geht ja darum, welche Vorteile ihr von diesem Termin habt.

Ein weiterer schöner Bonus des Ganzen ist, dass ihr Bilder für die Einladungskarten habt. Eine weitere Möglichkeit, die Bilder zu verwenden habe ich dieses Jahr entdeckt. Da hat ein Paar die entstandenen Bilder in Polaroid-Optik ausdrucken lassen und dann den weißen Streifen unten mit den Tischnummern beschriftet und als Platzkarten verwendet. Oder ihr rahmt sie euch ein, einfach nur für eure Wohnung, es ist ja immer schön, tolle Bilder von sich zu haben, oder? 

So nun zurück zu diesem sympathischen Paar, deren Hochzeit ich nächstes Jahr in einer schönen alten Mühle bei Memmingen fotografieren darf. Endlich wieder Allgäu, ihr wisst ja, dass mein Herz für diese Region besonders schlägt. Nachdem wir ein ausführliches Vorgespräch hatten, wie ich es mit allen meinen Paaren führe, sind wir dann losgezogen. Unser Ziel war an diesem Tag der Staudensichtungsgarten in Freising. Das Wetter war mittelmäßig, aber das ist mir persönlich zum Fotografieren ohnehin lieber als knallende Sonne. Und solange man lacht und gut drauf ist, kann es ohnehin auch stürmen, regnen oder schneien, ganz egal. Wir hatten sogar so viel Spaß, dass wir die Uhr völlig vergaßen. Als wir dann wieder Richtung Ausgang liefen, stellten wir fest, dass wir eingeschlossen wurden. Kurzerhand kletterten wir über das eher niedere Tor der Anlage, etwas mehr Abenteuer als geplant, aber für uns nur ein weiterer Anlass gemeinsam zu lachen.

Es war ein schöner Nachmittag, der meine Vorfreude auf die Hochzeit der beiden noch weiter geschürt hat. Vielen Dank ihr beiden – für euer Vertrauen in meine Arbeit und dafür, dass ihr so cool und locker mit mir über Mauern hüpft!

Und last but not least gibt es jetzt noch Bilder für euch zum anschauen – viel Spaß dabei!

 

 

Your Narrative blog will appear here, click preview to see it live.
For any issues click here


CLOSE

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Was heißt das?

Um diese Webseite für Euch optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website verwendest oder auf "Alles klar" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen